Studiengebühren-Boykott

Liebe Psychos,

wie ihr hoffentlich schon mitbekommen habt, unterstützt die Fachschaft Psychologie den diesjährigen Studiengebühren- Boykott, der in ganz Freiburg (Uni, PH, KFH, Musikhochschule) stattfindet. Wir glauben, dass ein Boykott das geeignetste Mittel darstellt, um unseren Unmut über die Unterfinanzierung der Hochschule, den unsozialen Charakter dieser Gebühren und die schlampige Art ihrer Verwendung kundzutun und Veränderungen anzustoßen.

 Nun, da der Boykott, mit dem Beginn der Rückmeldefrist, in seine heiße Phase gekommen ist, ist es unser Anliegen möglichst viele von euch zum Mitmachen zu bewegen: Eine Teilnahme am Boykott ist bis zum Erhalt der ersten Mahnung (voraussichtlich nach dem 3.3) so gut wie risikofrei. Es gilt nun möglichst bald 500 Euro auf das Treuhandkonto zu überweisen, damit wir die Chance auf eine Verhandlung mit der Uni nicht schon zum ersten Stichtag (13.2.) verspielen. Die Überweisungsträger (samt AGB) sowie Info-Materialien sind bei uns oder im Studierendenhaus (u-asta) erhältlich… Dabei gilt es zu beachten, dass der Sozialbeitrag (105 Euro) trotzdem innerhalb der Rückmeldefrist auf das Konto der Uni überwiesen werden sollte. In diesem Zusammenhang möchten wir auf etwas wichtiges hinweisen:

BITTE verwendet für die Überweisung des Sozialbeitrags (105 Euro) NICHT die Konto-Angaben, die im Musterbeispiel auf dem Überweisungsträ ger-Zettel angegeben sind, sondern SCHAUT AUF EURER EIGENEN STUDIENBESCHEINIGUNG nach, da sowohl die Konto-Nr. als auch die BLZ im Musterbeispiel falsch sind!!!

 Wenn ihr sonst noch Fragen und Anregungen zum Thema „Studiengebühren- Boykott“ habt, zögert nicht, uns anzusprechen oder eine Mail zu schreiben.

In diesem Sinne wünschen wir uns allen einen erfolgreichen Boykott…
– YES WE CAN –

Eure Fachschaft