Open Science – Open…was?

Habt ihr eure Dozentin schonmal von der Replikationskrise reden gehört?
Hat euer Seminarleiter schon mal Open Science erwähnt?

Nee, wieso?

Die Open Science Arbeitsgruppe der PsyFaKo (Psychologie-Fachschaften-Konferenz) hat eine Umfrage auf die Beine gestellt. Sie möchte damit herausfinden, wie die wichtigen aktuellen Themen

    • “Replikationskrise” (die Reproduzierbarkeit psychologischer Forschungsergebnisse wird auf nur 36% – 68% geschätzt),
    • “Open Science”
    • und Forschungspraktiken allgemein

in der Lehre behandelt und z.B. in Abschlussarbeiten praktiziert werden.

zur Umfrage: https://methoden.formr.org

Aber Achtung! Die Freiburger Umfragedaten gehen erst in die Analyse mit ein, wenn mindestens 30 TeilnehmerInnen der Universität Freiburg teilgenommen haben. Sonst können die Ergebnisse nicht sinnvoll ausgewertet werden.
Sagt also auch euren Freunden und Freundinnen im Studiengang Bescheid, damit wir  bald die 30 knacken.

Das Ziel

…ist eine möglichst präzise Abbildung der Verhältnisse an allen deutschen Hochschulen. Die Ergebnisse der Umfrage bilden eine wichtige Grundlage für die Arbeit der PsyFaKo im Bereich Open Science. Sie sollen außerdem als wissenschaftliche Arbeit veröffentlicht werden. Jede einzelne Teilnahme ist deshalb sehr wichtig!

→ Wenn du mehr über die Arbeit der PsyFaKo zum Thema Open Science erfahren möchtest, schau mal hier: https://bit.ly/pp_osci

Vielen Dank für eure Mithilfe!

Eure Fachschaft und die Open Sciene-AG der PsyFaKo